Stadtgruppe Fürstenfeld - 50 Jahrfeier

Die Stadtgruppe Fürstenfeld hat zu 50 Jahr Jubiläumsfest in die Stadthalle Fürstenfeld geladen. Die Mitglieder und Gäste wurde von den Sprengelleiterinnen begrüßt und erhielten eine Anstecknadel. Im Saal begrüßte das Accordeonissimo Fürstenfeld und der Leitung von Prof. Mag. Johann Murg die Gäste. Der Stadtgruppenobmann Dipl.-Ing. Heinrich Novak konnte eine Reihe von Ehrengästen begrüßen, wie die Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes LAbg. Ingrid Korosec, Landesobmann Präs. a. D. Gregor Hammerl mit LGF Friedrich Bernd Roll, LAbg. Hubert Lang in Vertretung des Landeshauptmannes Hermann Schützenhöfer, Stadtpfarrer Kons. R. Mag. Alois Schlemmer, Kurator Aribert Wendzel u. Pfarrer Mag. Peter Werschitz, LT Präs. a. D. Prof. Franz Majcen, Bürgermeister Franz Jost, Bgm. a. D. Werner Gutzwar, viele Stadt- u. Gemeinderäte, Bezirksobleute, Obleute von Ortsgruppen, die Vertreter der Presse und eine große Anzahl von Mitgliedern.

Den Wortgottesdienst mit Totengedenken, zelebrierten Pfarrer Schlemmer u. Kurator Wendzel mit beeindruckenden Worten und weisen auf den Wert des Seniorenbundes hin. Bgm. Franz Jost fand in seinen Grußworten anerkennende Worte und den Dank für die Aktivitäten des Seniorenbundes. Es freue ihn sehr, dass es Menschen gibt, die sich auch für andere einsetzen. Besonders hob er den Mitgliederzuwachs hervor, der seit dem Obmannwechsel 2016 um 81 Mitglieder zugenommen hat (gesamt 311). Der Seniorenbund sei eine wichtige Interessensvertretung und schloss mit einem steirischen „Glück auf“!

Landesobmann Präs. a. D. Gregor Hammerl stellte in seinen Grußworten den Konnex zum Gedenkjahr 1918 her und meinte, dass die Besinnung auf das Gemeinsame wieder in den Vordergrund gestellt werden sollte. Der Seniorenbund war immer ein aktives Element in der Gesellschaft und die Zukunft wird gut sein, wenn wir uns für sie einsetzen. Er wies auf die Leistungen des Hilfswerk Steiermark Mobile Dienste hier in Fürstenfeld hin, die seit 1991 hier tätig sind. Großen Dank sprach Präs. Hammerl auch der Ehrenobfrau Aloisia Zechmeister, die 16 Jahre, von 2000 bis 2016, den Seniorenbund in Fürstenfeld führte, aus. Schließlich hob er die sehr positive Entwicklung der Stadtgruppe Fürstenfeld unter Obmann Dipl.-Ing. Heinrich Novak hervor. Landesobmann Hammerl gratulierte zum 50iger und überreichte mit Präsidentin Korosec dem Obmann die „Goldene Ehrennadel des Österreichischen Seniorenbundes.

Präsidentin LAbg. Ingrid Korosec bedankte sich für die Einladung und gratuliert zum 50iger. Die Gründung des Seniorenbundes war auch als ein Zeichen der Demokratie zu sehen und sich auch politisch zu betätigen gehört zu den Grundrechten. Somit stellt die Ortsgruppe auch eine Plattform für Meinungsbildung und Diskussion dar. In diesen 50 Jahren haben sich die Lebensbedingungen der über 60igjährigen auch verändert. Der Seniorenbund hat mit seinem Angebot mitgewirkt, dass die angenehmen Zeiten des Lebens nicht zu kurz kommen. Den Text, „i wül ham nach Fürstenfeld“ wandelte die Präsidentin in „i komm gern nach Fürstenfeld“ ab.

LAbg. Hubert Lang kam im Auftrag des Landeshauptmannes und zog in seiner Ansprache einen Bogen vom Leben damals 1968 bis heute 2018. Es gab wenig Komfort, aber mit viel Fleiß, mit Zuversicht und Engagement ist es gelungen, dass wir 2018 so im Wohlstand leben können. Dafür danke er und wünschte dem Seniorenbund weiterhin alles Gute.

LT Präs. a. D. Prof. Franz Majcen sprach in seiner Festrede davon, dass der Seniorenbund eine besondere Bedeutung hat, gibt es doch viele Menschen die zunehmend vereinsamen, wo der Seniorenbund mit seinen Aktivitäten entgegenwirken kann. Er beleuchtete ebenfalls den Wandel dieser 50 Jahre.

Bürgermeister a. D. Werner Gutzwar wurde mit einer gravierten Ehrentafel ausgezeichnet. In der Laudatio hob Walter Eder-Halbedl seine vielfachen Unterstützungen hervor, aber auch, dass er stets um die positive Entwicklung des Seniorenbundes bemüht war.

Abschließend dankte Stadtgruppenobmann Heinrich Novak allen, die an dieser Festveranstaltung mitgewirkt haben. Alle Redner erhielten eine gewidmete Festschrift. Besonderen Dank und anerkennende Worte gab es für die Mitglieder des Festschriftausschusses, Hermine Walcher, Mag. Renate Arth, SR Gertrude Buchegger und Projektleiter Walter Eder-Halbedl. Mit der Landeshymne schloss diese Feier.

Am Nachmittag gab es noch ein Überraschungsprogramm mit dem Accordeonissimo, Sigi Klopf auf der Zither, BO Anton Paierl, dem MGV Altenmarkt und den Fidelen Jungsteirern unter der Moderation von Heidi Murg.

Walter Eder-Halbedl

 lotto oe senioren