In memoriam ÖR Maria Stangl

Die Bedeutung und Beliebtheit von Frau ÖR Maria Stangl zeigte sich beeindruckend bei ihrem Begräbnis. Hunderte Trauergäste des Bezirkes Deutschlandsberg und darüber hinaus begleiteten die hochgeschätzte Verstorbene auf ihrem letzten Weg in die Kirche und anschießend zum Friedhof.

Den Trauergottesdienst konzelebrierten Altpfarrer Karl Stieglbauer und Mag. Laurentius. Tochter Lisbeth las aus dem Buch Kohelet Kap. 3 „Alles hat seine Stunde“ und Tochter Gabriele verabschiedete sich mit dem Gedicht „Auf der anderen Seite des Weges“ von Charles Peguy. Sechs Enkelkinder lasen die Fürbitten und der Kirchenchor sang speziell für Maria Stangl ausgewählte Abschiedslieder.

Der würdige Rahmen dieser Messe wurde durch ergreifende Laudationes verstärkt. Landtagspräsident a.D. Cavaliere und Kammerrat Reinhold Purr stellte die berechtigte Frage „Wie ist es möglich, dass ein Mensch so viele Funktionen ausüben konnte und so bedeutende Entwicklungen im sozialen Bereich einleitete?“ In Bewunderung der Effizienz der Aktivitäten von Maria Stangl bedankte er sich für ihre Lebensleistung. Bundesratspräsident a.D. Landesobmann des Seniorenbundes und Bundesrat Gregor Hammerl betonte die außergewöhnliche Verlässlichkeit und Hilfsbereitschaft der teuren Verstorbenen und bedankte sich für die lange gemeinsame Wegstrecke mit der Mitstreiterin für soziale Anliegen in den 38 Jahren ihrer Mitgliedschaft im Seniorenbund. Für ihre außerordentlichen Leistungen erhielt Frau ÖR Maria Stangl das Große goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark, das Große silberne Ehrenzeichen des Bundes und die Goldene Ehrennadel des Seniorenbundes. Hammerl verneigte sich vor diesem ungewöhnlichen Lebenswerk.

Als dritte Rednerin bedankte sich die Landesbäuerin Auguste Maier im Namen der Landwirtschaftskammer und des Bauernbundes für den enormen lebenslangen Einsatz für die Bauernschaft und im besonderen der Bäuerinnen, die heute dank ihrer Initiative ein Pension erhalten.

Auf ihrem letzten Erdenweg wurde Maria Stangl auch von der Marktmusikkapelle Preding begleitet und Bürgermeister Adolf Meixner bedankte sich am offenen Grab für ihr politisches Engagement, war sie doch jahrelang Mitglied des Gemeinderates und von 1974 bis 1980 Vizebürgermeisterin. Darüber hinaus war ÖR Stangl die erste Bäuerin im Nationalrat, wo sie sich von 1979 bis 1986 als Abgeordnete sehr erfolgreich für die Bauernschaft einsetzte. Es ist schwierig, aus der Liste ihrer 34 Funktionen, die sie im Laufe ihres überaus aktiven und erfolgreichen Lebens bekleidete, die wichtigsten anzuführen. Deshalb seien neben den bereits erwähnten nur einige Stationen ihres Weges genannt:

· Landesleiterin der Steirischen Landjugend

· Landesbäuerin

· Vorstandsmitglied bzw. Vorsitzende in der Landwirtschaftskammer,
                                                            in der Österreichischen Frauenbewegung,
                                                            im Bauernbund   

·  Ortsgruppenobfrau und LO-Stellvertreterin im Steirischen Seniorenbund

Preding, die Steiermark, Österreich wird Frau Maria Stangl, einem wunderbaren Menschen, stets ein ehrendes Gedenken bewahren und ihr für ihren vielseitigen Einsatz immer dankbar sein.

Webseiten: https://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_01827/index.shtml

 lotto oe senioren