Chiemseefahrt OG St. Martin i. S.

„Rund um den Chiemsee“

Am Montag, dem 12.06.2017, begaben sich etliche Seniorinnen und Senioren der Ortsgruppe St. Martin auf eine dreitägige Fahrt nach Südbayern. Nach einer kurzen Frühstücksrast auf der Autobahn kam die Reisegruppe gegen Mittag in Obing - nördlich des Chiemsees - in ihrem Hotel an und genoss erstmal das Mittagessen. Danach bezog man die Zimmer und am Nachmittag wurde Altötting, ein sehr gern besuchter Wallfahrtsort, besichtigt. Besonders interessant ist die Gnadenkapelle, die von einem mit über 2000 Votivtafeln bestückten Rundgang umschlossen wird. Papst Benedikt steckte anlässlich seines Besuches im Jahr 2006 seinen Bischofsring auf das Zepter der Mutter-Gottes-Statue. Seit einer mysteriösen Rettung eines Knaben pilgern jährlich Hunderttausende mit ihren Bitten oder ihrem Dank zur „schwarzen Madonna“ von Altötting. Auf dem schönen Kapellplatz gab es außerdem noch drei bemerkenswerte Kirchen, die das Interesse der St. Martiner Seniorengruppe auf sich zog.

Am zweiten Tag stand der Chiemsee am Programm. Mit dem Schiff setzte man von Prien auf die Herreninsel über, wo sich das bekannte Schloss Herrenchiemsee des Bayrischen Märchenkönigs Ludwig II. befindet. Der romantisch veranlagte Ludwig wollte ein noch größeres, schöneres Schloss als Versailles (des französischen Sonnenkönigs Louis XIV, 1638 bis 1715) bauen lassen. Die aufwendige Gartengestaltung mit riesigen Springbrunnen und vielen Statuen und die 20 pompös fertiggestellten Prunkräume des exzentrischen Königs beeindrucken heute die unzähligen Besucher, die jährlich auf die Herreninsel kommen.

Natürlich wieder per Schiff ging es zurück auf das Festland zum Mittagessen in einem am See gelegenen Restaurant. Danach ging es nach Rosenheim - der Stadt der „Rosenheim Cops“, wo im alten Bahnhof tatsächlich gerade gedreht wurde. Diese Stadt mit einer wechselvollen Geschichte von Wirtschaftsblüte – Niedergang – Aufschwung wurde der Reisegruppe von zwei kompetenten Führerinnen gezeigt und erklärt. Auch hier gab es wieder gotische Kirchen, später mit barocken Zwiebeltürmen versehen, zu bestaunen; ebenso wie das Stadtzentrum mit vielen imposanten Bürgerhäusern.

Nach dem Nachtmahl saßen viele gemütlich beisammen und genossen den lauen Abend mit Musik, Gesang und lustiger Unterhaltung. Am dritten Morgen verließ die Reisegruppe dieses gemütliche Hotel und fuhr über das Berchtesgadener Land Richtung Heimat. Berchtesgaden und Schönau am Königssee waren einen Aufenthalt wert. Hier wurden die bemerkenswerte Lüftlmalerei und die reizvolle Stadt mit der hügeligen Struktur besichtigt und am Königssee staunte man nicht schlecht über den internationalen Besucherandrang am wunderschönen See. Nach einem deftigen bayrischen Mittagessen und dem Erwerb von „Mitbringseln“ ging es am frühen Nachmittag zufrieden und voller neuer Eindrücke nach Hause. Alle Seniorinnen und Senioren sind wohlbehalten angekommen und haben nun sicher viel zu erzählen.

Webseiten: https://de.wikipedia.org/wiki/Chiemsee

 lotto oe senioren