BG Straßgang - Besuch beim Lipzzanerfranzl

Die Lipizzaner in Heiligenkreuz am Waasen

Lipizzaner werden nicht nur in Lipica und Piber gezüchtet, haben wir anlässlich unseres Besuchs beim Lipizzanerfranzl im Oktober gelernt. Mittlerweile wissen wir auch, dass diese weißen Pferde weltweit gezüchtet werden und unter anderem auch in Heiligenkreuz am Waasen. Wir haben selbst gesehen, dass einige von ihnen nie weiß werden und die schwarze oder braune Farbe behalten. Wir konnten ihnen beim Pausengalopp und an der Longe zusehen und haben erfahren, dass sie neben der hohen Kunst der Dressur (wie in der Spanischen Hofreitschule gezeigt) vornehmlich als Kutschenpferde 2- oder 4-spännig eingesetzt werden. Begonnen hat alles bereits vor mehr als 400 Jahren mit spanischen Pferden in Lipizza, einem kleinen Ort nahe Triest. Im Laufe der Geschichte wurden die spanischen Pferde durch Araber, Neapolitaner, Dänen und andere verstärkt. Dass die Pferde bzw. das gesamte Gestüt in Krisenzeiten immer wieder umsiedeln mussten zeigt, wie wertvoll diese Pferde waren und es auch heute noch sind.

Der Lipizzanerfranzl ist auch bekannt für seine Freizeitanlage die einen Schwimm- und Fischteich sowie einen kleinen Campingplatz umfasst und bekannt für die unterschiedlichsten Veranstaltungen und Treffen die dort durchgeführt werden. Davon konnten wir uns nach dem tadellosen Mittagsessen bei einem Rundgang ein Bild machen und schließlich hatten wir noch das Glück zum Dessert Ludwig Müller, dem lustigen Alleinunterhalter mit Harmonika, der für eine gleichzeitig anwesende burgenländische Gruppe engagiert und davor von einer Musikreise aus Porec zurückgekommen war, zu lauschen. Es war wieder ein gelungener Ausflug!

 lotto oe senioren