Bezirksgemeinschaftsfahrt nach Osttirol

Bezirksgemeinschaftsfahrt nach Osttirol
25.-28.09.2017

1. Tag Anreise
über Lienz und Matrei fuhren wir in das Virgental, wo wir mit einem Ranger des Nationalparks die Pebellalm erkundeten. Nach dem Mittagessen erklommen wir die wunderschönen Umbalwasserfälle, ein Wasserschaupfad entlang der prächtigen Stufenfälle der Isel im Nationalpark der Hohen Tauern. Danach fuhren wir zurück nach Lienz ins Hotel, wo wir 3 Nächte verbrachten. Nach dem Abendessen gab es noch eine sehr interessante Diashow von Osttirol.

Der 2.Tag war dem Villgratental und Kals gewidmet. Nach dem Frühstück fuhren wir ins Villgratental bis nach lnnervillgraten, wo hölzerne Höfe wie Adlerhorste hoch über dem Tal hinauf gebaut wurden. Dort besichtigten wir einen Betrieb der sich auf der Verarbeitung von Schafwolle und deren Produkten spezialisiert hat. Danach ging es in den Nationalpark Hohe Tauern nach Kals. Die Lage von Kals ist etwas Besonderes: Ein überwältigendes Panorama von Dreitausendern inmitten des Nationalparks bildet die Kulisse für eine einzigartige Landschaft am Großglockner. An seinem Fuße liegt das Dorf Kals, das sich in diese majestätische Bergwelt in stillem Charme einfügt. Dort besuchten wir das Heimatmuseum, viele dieser Relikte ließen erahnen wie einfach und karg sich das Leben in diesem Hochgebirgstal in der so gerühmten „Guten alten Zeit“ abgespielt hat. Wir fuhren aber noch weiter Richtung Großglockner bis zum Lucknerhaus, wo wir unser Mittagessen einnahmen und wer wollte konnte noch weiter den Berg Richtung Großglockner erklimmen. Begleitet wurden wir von einer Fremdenführerin, die uns die Täler von Osttirol, ihre Einwohner und Bräuche näherbrachte.

Der 3.Tag begann mit einem kurzen Stadtrundgang von Lienz und danach besuchten wir das Schloss Bruck. Die Führung begann mit einem Sektempfang, danach führte sie über die Burgkapelle zur Ausstellung der Werke Albin Egger-Lienz. Aus diesen wurde die neue Dauerausstellung „Ich male keine Bauern, sondern Formen" konzipiert. Nach dem Mittagessen fuhren wir zum nahegelegenen Tristachersee, wo wir eine kleine Wanderung um den See machten.

Am 4.Tag vor der Heimreise fuhren wir in das schöne Lesachtal nach Maria Luggau zur Wallfahrtskirche Maria Schnee. Das Mittagessen wurde in Obertilliach eingenommen, wo uns der Wirt den kleinen Ort mit einer Führung näherbrachte. Mit vielen schönen neuen Eindrücken nahmen wir die Heimreise in den Angriff. Alle waren von der Fahrt begeistert, man kann nur hoffen dass noch viele solche Fahrten folgen werden.

 lotto oe senioren