Auf der Eisenstraße nach Mariazell

Ausflugsziele im Gebiet der Hochsteiermark, des Mariazellerlandes und oberen Mürztales waren am Programm der Ausfahrt des Rachauer Seniorenbundes. Die Tagesreise führte von Knittelfeld entlang der Steirischen Eisenstraße über den Präbichl nach Landl und entlang der Hochschwab-Bundesstraße bis Wildalpen. Dort besichtigten wir das HochQuellenWasser-Museum, wo wir die historische Entwicklung der Wiener Wasserwerke samt Bau der II. Wiener Hochquellenleitung präsentiert bekamen.

Nach dem Mittagessen im GH Grabner in Wildalpen führte die Reise bei echtem „Postkartenwetter“ durch das Salzatal entlang bis nach Mariazell, unserem wohl bekanntesten Wallfahrtsort. Die Basilika ist ja ohnehin ein Muss und etliche füllten ihren Vorrat an Mariazeller Lebkuchen auf.

Durch das Erlauftal und über den Lahnsattel, die Orte Mürzsteg, Neuberg a.d. Mürz und Kapellen passierend, wurde Mürzzuschlag erreicht und dort das Südbahnmuseum besichtigt. Die zwei Lokomotivhallen beherbergen eine interessante Ausstellung zur Südbahn Wien-Triest und eine Fahrzeugsammlung, mit der größten Draisinen- und Motorbahnwagensammlung Österreichs. Ein Highlight ist die Die Dampflokomotive 180.01, ebenso der k.u.k. Cafewaggon, in dem wir Kuchen und Kaffee genossen.

Nach dem vorabendlichen Zwischenstopp beim Turmwirt in Mürzhofen holte uns auf der Heimreise nach Rachau auch der vorausgesagte Regen ein. Aber da war eh schon „alles im Trockenen“ an diesem herrlichen Sommertag, der unseren Ausflug zu einem wirklich schönen Erlebnis machte. Obmann Karl Hirtler sorgte als Reiseleiter für die notwendige Information über Orte und Topografie entlang der Ausflugsroute und Chauffeur Rocky kutschierte uns mit dem Zuchibus höchst angenehm durch den Tag.

 lotto oe senioren